Über Pinselhaare



Die Herstellung von Feinhaarpinseln in Deutschland lässt sich bis in das 18. Jahrhundert zurück verfolgen. In dieser Zeit wurden in Deutschland bereits Feinhaarpinsel hergestellt, und zwar in der näheren Umgebung von Burk. Damals wie auch heute wurden Tierhaare, die aus Europa und Asien kamen, verwendet.

Nachstehend eine kleine Übersicht über die gebräuchlichen Feinhaare, die zur Herstellung von Haarpinseln verarbeitet werden.

Rotmarderhaare:

Sie kommen von den Schweifen der verschiedenen Marder- Arten. Dieses Haar ist das kräftigste und feinste Besteckungsmaterial und wird in der Qualität von keinem anderen Haar erreicht. Das sehr elastische Haar mit seinen flaumartigen, schimmernde Spitzen wird hauptsächlich zur Herstellung der besten Künstlerpinsel verwendet.

Kolinsky-Haare:

Sind die unübertroffen besten Marderhaare und kommen von den Schweifen der sibirischen Kolinsky „Mustela Sibirica“

Rotmarder-Imitation (Sabeline):

Rotmarder-Imitation wird aus weißem ausgesuchten Rindohrenhaaren hergestellt und erhält durch einen Färbungsprozess marderähnliches Aussehen. Verwendet werden ausschließlich die besten Haare mit feinsten Spitzen.

Rindsohrenhaare:

Rindsohrenhaare sind fein und elastisch mit guten Spitzen. Sie werden vor allem zu Schriftmalerpinsel, Ölmal- und flachen Lackierpinseln verarbeitet.

Iltishaare:

Iltishaare stammen vom russischen Iltis. Sie haben eine gräuliche Farbe und sind sehr kurz. Durch ihre Feinheit und Elastizität ähneln sie dem Rotmarderhaar. Sie finden Verwendung für Künstlerpinsel wie Ölmal-, Porzellan- und Aquarellmalpinsel. Iltishaare gehören zur Gattung der Fischhaare (vom englischen Wort „fitches“ – ILTIS).

Fehhaare:

Fehhaare kommen von den Schweifen verschiedener Eichhörnchen.

  • CASAN-Fehhaare sind bekannt als die Feinsten. Sie kommen vom CASAN-Eichhörnchen aus Ostrußland und eignen sich besonders zum Bemalen von glatten Oberflächen in der Porzellan- und Glasmalerie.
  • TALUTKY-Fehhaare sind vom Talutky-Eichhörnchen und fallen in größeren Längen an. Sie sind in der Qualität den Casanhaaren ebenbürtig und werden hauptsächlich für Schreibpinsel und Schlepper verwendet.
  • CANADISCHE-Fehhaare stammen vom canadischen Eichhörnchen. Die Haare sind meist kurz und von gelblich-schwarzer Farbe. Es hat besonders feine Spitzen und wird vor allem zur Herstellung von Aquarellmalpinseln verwendet.

Ponyhaare:

Ponyhaare kommen überwiegend aus China sowie Japan und fallen in den Farben hellrot bis dunkelbraun an. Sie sind weich aber nicht so fein und elastisch wie Fehhaar. Sie finden hauptsächlich Verwendung zur Herstellung von Pastellmal- und Schulmalpinseln sowie für einige Kosmetikpinsel.

Ziegenhaare:

Ziegenhaare sind meistens weiß oder graubraun bis schwarz und sind sehr weich. Sie werden vorwiegend für Kosmetikpinsel verarbeitet. Gut geeignet sind die Haare auch für Grundierpinsel, wobei diese nicht für die Arbeit mit sehr flüssigen Medien verwendet werden sollen.

Schweineborsten:

Die besten Qualitäten kommen aus dem Hochland entlang des Flusses Jangtsekiang in China. Diese Borsten sind sehr weiß und kräftig, oft auch genannt nach der Stadt Chungking.

Gute Borsten haben zwei wesentliche Merkmale:

  • eine ein – oder mehrfach gespaltene Spitze, die sogenannten „Fahnen“
  • eine natürliche Krümmung

Synthetische Haare:

Synthetisches Haar in den Stärken 0,06 – 0,15 Millimeter, wird in den letzten Jahren mit zunehmend großem Erfolg zur Herstellung vieler Feinhaarpinsel verarbeitet. Es läuft in einer extrem feinen Spitze aus, die dem Marderhaar beinahe gleichkommt. Die besonderen Merkmale des von uns verarbeiteten synthetischen Haares sind die konische Form und die gut strukturierte Oberfläche, die die Funktion der Schuppen beim Naturhaar übernimmt und damit eine gleichmäßige Farbabgabe garantiert. Eine fachgerechte Herstellung der Pinsel vorausgesetzt bleiben synthetische Haarpinsel sehr lange formstabil. Beim Arbeiten auf rauem Malgrund übertrifft die Lebensdauer dieser Pinsel die mit Naturhaaren um ein Vielfaches.

Unsere Pinsel aus synthetischen Fehhaaren oder synthetischen Mongoose sind in der Qualität und Nutzbarkeit zwischenzeitlich kaum von den originalen Naturhaaren zu unterscheiden. Und noch ein Vorteil- sie helfen dem Schutz der Tierarten.

Kunstborsten:

Kunstborsten mit einem Durchmesser von 0,20mm aufwärts sind Nylon-Fasern mit sehr guter Elastitizät, einer enormen Lebensdauer und von hoher Formbeständigkeit. Sie werden vor allem zu Pinseln für die Acrylmalerei verarbeitet.